Zum Hauptinhalt springen

Ramona Baumgartner

Bürgermeisterkandidatin, Listenplatz 1

  • ledig
  • Archäologin
  • parteilos

Mein wichtigstes Thema ist bezahlbarer, sozialer und dauerhafter Wohnraum. Die  geplanten Bauvorhaben decken gerade den aktuellen Bedarf, bestenfalls für die nächsten drei Jahre. Wenn die Bauprojekte umgesetzt sind, befinden wir uns  in derselben Situation wie heute. Es gibt Möglichkeiten, die die Gemeinde sofort umsetzen könnte, um die Nutzung des vorhandenen Wohnraumes zu verbessern und den kommunalen Wohnungsbau zu fördern.

Das zweite Kernthema ist die Bedürftigkeit. Dabei liegt mein Fokus darauf, Armutsrisiken von Alleinerziehenden, älteren Mitmenschen, Niedriglohnarbeitern, Kranken und Migranten entgegenzuwirken. Es ist wichtig, dass die Gemeinde die Verantwortung für Kernaufgaben und Fürsorgepflichten übernimmt, statt zu hoffen, das Ehrenamt möge es richten. Das Ehrenamt soll eher entlastet, keinesfalls abgewürgt werden. Ein Beispiel wäre ein Zuschuss für die Kinderbetreuung.

Zorneding hat den Klimanotstand ausgerufen. Worten müssen Taten folgen. Die geplanten zwei Windräder auf Gemeindegrund sind eine nette Idee, aber nicht die Lösung. Das Projekt wird langwierig, Verwaltungsaufwand verursachen und am Ende vielleicht, wegen Einsprüchen, nicht umsetzbar sein. Wir sehen ein größeres und schneller umsetzbares Potential in der Solarenergie

Vincent Kalnin

Listenplatz 2

  • ledig
  • Betriebswirt, Gemeinderat und Kreisrat
  • DIE LINKE

Mit 19 begann ich ökologisch zu Gärtnern und gründete die Jüngste Kultur e.V. und das Schülercafe im Jugendzentrum, deren Aktionen ich heute noch als Ehrenmitglied unterstütze. Die ersten Versuche eines Jugendbeirates erprobte ich bereits mit andern Jugendvereinen, inzwischen bin ich fester Helfer auf dem Kinderfest.

In meinem ehrenamtlichen Engagement schätze ich die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen sehr. Aktuell schaffe ich mit anderen Initiativen einen Schulgarten und Tanztreffs für Senioren und für Bewohner des Seniorendomizils Haus Bartholomäus.

Seit der letzten Wahl bin ich Mitglied des Kreistages. Nun bin ich Mitglied bei DIE LINKE. Mit meinem Wechsel sollen linksökologische Bestrebungen im Gemeinderat breiter aufgestellt werden.

Rosalinde Hohmann

Listenplatz 3

  • verwitwet
  • Rentnerin
  • parteilos

Als ehemalige Lehrerin weiß ich, wie wichtig Bildung und Unterstützung der Jugend für das künftige Leben ist. Auch unser Zorneding steht in dieser Verantwortung. Dies beginnt bei den Kitas und den Kinderbetreuungsträgern, über ein Ganztagesschulprogramm in Kooperation mit Vereinen, bis hin zur sinnvollen Freizeit im Rahmen eines selbstverwalteten Jugendzentrum.

Werner Schmidt-Koska

Listenplatz 4

  • verheiratet,
  • Schreiner i.R.
  • DIE LINKE

Ein deutlich höherer Stunden-Mindestlohn für alle in den Kommunen und von den Kommunen beauftragten Unternehmen ist mir sehr wichtig - denn er vermeidet spätere Altersarmut, verbessert die Kranken- und Pflegeversicherung.

Überall sollte die Natur gefördert werden, sie muss gesunden, dann gesunden auch Menschen.

Angelika Prötzel

Listenplatz 5

  • verheiratet
  • Altenpflegerin i.R.
  • DIE LINKE

Im Münchner Speckgürtel wird es für viele Menschen immer schwerer eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Unser Zorneding muss, mit einem Beitrag, diesem Missstand durch kommunales Wohneigentum Grenzen setzen.

Eine reiche Gemeinde kann und muss sich das leisten. Bezahlbarer Wohnraum ist ein Menschrecht.

Michael Prötzel

Listenplatz 6

  • verheiratet
  • IT-Manager i.R.
  • DIE LINKE

Mir reicht es, mit dem ständigen Ausreden – „da ist die Gemeinde nicht zuständig“. Gewiss gibt es einen rechtlichen Rahmen, egal ob sinnvoll oder nicht.

Man kann aber auch mutig und kreativ  im Rathaus und Gemeinderat sein.

Unser Zorneding darf nicht nur verwaltet werden.


Wahlprogramm

Unsere kommunales Wahlprogramm für die Gemeinde Zorneding finden sie hier: Unsere Ziele für Zorneding

Spenden für den Wahlkampf

Unterstützen Sie unseren Wahlkampf mithilfe einer Spende.